Worum geht´s?

Wo Managementsysteme weh tun…

DIN ISO Managementsysteme mögen fixierte Regeln. Wichtiges soll schriftlich vorgegeben und entsprechend gute Taten sollen be- bzw. nachweisbar sein. Zunächst nichts Schlimmes – wenn all das nicht überbordet. “Zu viel”, “unsinnig”, “unpassend” sind nur einige markante Kritikpunkte an der entstehenden Bürokratie.

Ein Blick auf die Haupt-Schmerzpunkte (aus meiner Sicht;) könnte helfen, den Gruselfaktor zu senken…

Schlaglichter

  • Orientierung im wechselhaften Unternehmensalltag ist wichtig und hilft, sich auf´s Wesentliche zu konzentrieren.  Prozesse und Vorgabedokumente helfen dabei.
  • Allerdings leidet ihr Image an den “Schmerzen“, die sie Mitarbeitenden oft bereiten.
  • Zwei Schmerzquellen lassen sich in den Begrifflichkeiten VOR- und FESTschreiben spiegeln.
  • VORschreiben wirkt schnell bevormundend – kein guter Start für Änderungen im Arbeitsalltag.
  • FESTschreiben ignoriert die Realität im Betrieb mit ihren vielen Einflussfaktoren, Wechselwirkungen und Überraschungen.

Ansatzpunkte für die betriebliche Praxis

  • Umsetzende Mitarbeitende rechtzeitig mit einbeziehen – ihre Expertise nutzen.

  • Fixe und dynamische Prozessanteile unterscheiden (rote und blaue Unternehmensfunktionen nach Gerhard Wohland).

  • Qualifikation und Vertrauen hilft, mit Dynamik kompetent und verantwortungsbewusst umzugehen.

Du hast Fragen, möchtest dich austauschen, gemeinsam weiterdenken?

ISO mit “Ach so!” – Das virtuelle Netzwerk – Café

Gute Gespräche für bessere Zusammenarbeit

Geöffnet  Freitags um 15.00 – 17.00 Uhr (der nächste Termin ist in Planung 😉 )
>> Hier geht´s zu mehr Info und Anmeldung

Zum Weiterlesen und vertiefen (Links & Verweise)

Grundlagen zum Thema Dokumentation finden sich im Kapitel 3.2  “Ziele der Führung im Managementsystem” – insbes. 3.2.1.5 Dokumenation; 6.1.3 “Elemente und Wechselwirkungen” (des Managementsystems); 6.3.4.2 “Dokumentenkultur”

Buchtipps: Stefan Kühl – Brauchbare Illegalität (Campus 2020); Niels Pfläging + Silke Hermann – Komplexithoden (Redline 2015); Gerhard Wohland + Matthias Wiemeyer – Denkwerkzeuge der Höchstleister (2007) und die knackig-übersichtlichen  “Denkzettel” dazu;

Passende  BLOG-Artikel zum Thema:
Wo geht´s jetzt eigentlich lang? – Wie Managementsysteme Selbstorganisation provozieren
Bürokratiemaschine Managemmentssystem – Checklisten als Schubladenpolster
Bürokratie selbstgemacht – wie Mitarbeiter sie gezielt und gerne nutzen…
Revisionen 2015: Bürokratie ade?

Meine Podcast-Landingpage 
und die Anmelde-Seite zum “ISO mit Ach so – dem virtuellen Netzwerk-Cafe” am 26.03.21 (15 – 17.00)