Es gibt solche und solche Tagungen…
Jana Brauweiler – Professorin für integrierte Managementsysteme an der Hochschule Zittau-Görlitz hat mit ihrem engagierten Team in Zittau eine Inspirationsinsel geschaffen, die an Gehalt und Gastfreundschaft kaum zu überbieten war.

Am 28 + 29.11 wurden nicht nur qualifizierte Inhalte geboten.  Auch das 5-jährige Bestehen des IMS-Studienganges wurde gewürdigt. Den etwa 100 Besuchern boten sich vielseitige Möglichkeiten sich an Wissen zu bereichern, auszutauschen und zu vernetzen. Die bunte Mischung aus betrieblichen IMS-Praktikern, Hochschul-Lehrenden, Berater- und Auditorenkolleg/innen, Software-Anbietern und vor allem aufgeschlossenen und begeisterungsfähigen Studierenden entwickelte sich schnell zur erfrischend kommunikativen und abenteuerlustigen Reisegruppe.

Die 2-tägige Reiseroute startete mit einer kreativ moderierten Standup-Expertendiskussion rund um Leben und Leiden der Integration. Es folgten Keynotes, Impulsvorträge, betriebliche Erfahrungs-Storylines, Workshops und eine IMS-„Ambulanz“ für „akute Schmerzen“. Wer den Mut hatte, die Hochschulinsel zu verlassen, beteiligte sich an der Unternehmens-Exkursion. Zu alledem schufen die liebevoll regional bestückten Regenerations-Pausen eine Atmosphäre, die Kontakt und Austausch im kleinen Kreis geradezu herausforderten.

Die Abende wurden gekrönt durch Stadtführung, Buffet, Weinprobe und einer Live-Musik-Einlage. Den Abschluss bildete ein intellektuell höchst anspruchsvoller Vortrag über Stafford Beer und sein Viable System Model, der glücklicherweise schnell ein Ende fand.
Er entpuppte sich nach wenigen Leidensminuten als gekonnte Illusion eines eloquenten Zauberkünstlers, der nicht nur den Fachjargon der Tagungsbesucher beherrschte. Er las auch ihre Gedanken und brachte die unausgesprochene Idee eines jungen Teilnehmers ohne sichtbaren Kontakt auf gut behütete Tafeln ….

Meine persönlichen Highlights

Diese Rahmenbedingungen haben mich nicht nur menschlich bereichert und fachlich inspiriert. Sie haben mir auch ermöglicht, wieder etwas zu lernen. Unter anderem:

  • dass IMS-Software und gesunder Menschenverstand eine fruchtbare Symbiose eingehen können,
  • dass „Simplicity“ keine Figur aus einem neuen Disney-Film ist (danke, Anni Koubek) und
  • Kleckskuchen nach Oberlausitzer Rezeptur es lohnt, in´s heimische Genuss-Sortiment aufgenommen zu werden.

Auch ich selbst durfte zweimal den Rahmen aufspannen, Impulse geben, Perspektiven aufzuzeigen und zum Nach- und Mitdenken anregen:

# zum einen im Workshop „Akzeptanz für das IMS auf der operativen Ebene“

# zum anderen in einer Keynote „Agile (Integrierte) Managementsysteme – geht das?“

Die Eindrücke und Erkenntnisse daraus sind allerdings eigene Blogbeträge wert. Sie folgen im neuen Jahr.

Danke, dass ich dabei sein durfte!
Ich freue mich schon auf die nächste Tagung 😉

Links & Verweise

Die Tagung auf den Seiten der HSZG

Prof. Jana Brauweiler auf den Seiten der HSZG

 

Bilder-Nachweis

Die Fotos der Tagung sind von Mario Israel

Die übrigen Bilder sind von Pixabay

Zittau wurde von mir persönlich abgelichtet.