Worum geht´s?

(Fortsetzung des Coaching-Falls aus der vorherigen Episode  – Podcast 22)

Ein Neuer in der Führungsriege weist die unterstützende Stabstelle ab. Grund genug, eine Rollenklärung zum Kennenlernen durchzuführen.

Die Vorbereitung des klärenden Gesprächs im Coaching findet Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie einsteigen in´s Gespräch?
  • Über welchen Punkte/Fragen sollten sich Fach- und Führungskraft ausstauschen und was gibt´s zu beachten?
  • Welche Aspekte  erleichtern die Abstimmung der Erwartungen auf beiden Seiten?

Schlaglichter

  • Kommen neue Kolleg:innen in der Linie hinzu, ist das Kennenlernen eine wunderbare Chance, eine Rollenklärung durchzuführen.
  • Ganz nebenbei bietet sich hier die Chance zu erfahren, wie Managementsysteme in anderen (Vorgänger-) Unternehmen “ticken”:
    – Wie war dort die Zusammenarbeit im Managementsystem arrangiert?
    – Was lief gut?
    – Was ggf. möchte der neue Kollege auf jeden Fall vermeiden?
  • Als Leitfaden, die Erwartungen abzustimmen, könnte ein ROLE MODEL CANVAS dienen (Link siehe unten),  in dem nicht nur die Diskussionspunkte, sondern ggf. am Ende auch die Ergebnisse dokumentiert sind.  So bleibt im Gespräch der der Stand der “Verhandlung” bleibt im Blick.

Punkte, die es wenigstens anzusprechen lohnt:

  1. Ziel
  2. Aufgaben
  3. Verantwortlichkeiten/Entscheidungsbefugnisse
  4. Kommunikation (Informationsaustausch, Hol- und Bring-Pflicht)

Ein Beispiel macht das Ganze konkret und anschaulich! Das kann z.B. ein neuer Prozess sein, der durch neue Anforderungen von aussen notwendig wird.

Ansatzpunkte für die betriebliche Praxis

  • Wie wäre es mit einem persönlichen Gesprächsleitfaden für das Kennenlernen neuer Führungskolleg:innen?

  • Welche “Projekte” (neue Prozesse, Vorhaben oder Maßnahmen) bieten sich an, die Aufgabenteilung einmal grundsätzlich abzustimmen?

  • Welche neuen Kolleg:innen tragen ggf. Erfahrungen mit sich, die eurem Managementsystem nützlich sein könnten?

Möchtest du weiterdenken?

Dann hol dir –> hier in der Mediathek als barrierefreien Download einen kleinen Positionierungstest: “Wer bist du und wenn ja, wie viele! (Kleiner Test zur Standortbestimmung)”.

Übrigens: Auch das DGQ-Impulspapier “Voll von der Rolle?” findest du hier…

Einen ausführlicheren Reflexions-Prozess unterstützt mein “Selbstcoaching Guide Rollenklarheit” mit konkreten Fragen und Hinweisen. Den gibt´s (im Tausch gegen deine Mailadresse) –> hier

 

.

Zum Weiterlesen und vertiefen (Links & Verweise)

Das angesprochene Role Model Canvas   eingebettet in einen Beitrag von IT-Kollegen, in dem auch die Unterschiede zur RACI-Matrix angesprochen werden.
“Canvas” ist englisch und bedeutet “Leinwand”. Der Begriff steht für eine grafische Übersicht von Themen oder Fragen als Diskussionsleitfaden – in der Regel angereichert mit bildhaften Symbolen.
Unter dem Suchbegriff “Role Model Canvas” lassen sich übrigens viele weitere Vorlagen finden, die sich zu einem eigenen Canvas zusammenbauen lassen.

Weiterführendes  zu Rollenteilung zwischen Stab und LInie in in Kap. 10.7  “Zusammenarbeit zwischen Stab und Linie”

(Link zum pdf-Auszug mit Inhaltsverzeichnis auf der Seite des Verlages)

Bisherige Podcast-Episoden zum Thema Rolle: Podcast-Episoden 18-22
(Grundlagen zum Thema “soziale Rolle”): Podcast 18: Die “Rolle” im Managementsystem als Hebel für mehr Klarheit in der Zusammenarbeit

Podcast-Episode 3 zur Auftragsklärung

>>> Hier geht´s zu den Terminbuchungen für ein Coaching-Vorgespräch